Hast du eine große Freude an etwas gehabt,
nimm Abschied,
nie kommt es zum zweiten Male.
Nietzsche
Abschied
Alle Dinge haben
ihre Wurzeln und ihre Zweige,
alle Taten einen Anfang und ein Ende.
Zhu Xi

Liebe Patientinnen,
nach 14 Jahren meiner Arbeit als niedergelassene Frauenärztin verabschiede ich mich im Laufe des zweiten Halbjahres 2021 von Ihnen. Das Leben schenkt mir die Möglichkeit, mit einem ärztlichen Kollegen und zwei ärztlichen Kolleginnen zusammenzuarbeiten, mit denen mich nicht nur die Fachgruppenidentität der Psychotherapie und die Weiterbildung auf dem Fachgebiet der Chinesischen Medizin verbinden, sondern auch eine teils über Jahrzehnte gewachsene, freundschaftliche Beziehung. Dr. Sabine Zöllner ist eine der Kolleginnen, mit ihr blicke ich auf acht Jahre gemeinschaftlicher Arbeit auf diesen beiden Gebieten zurück. Zu Beginn des Jahres 2022 werden wir im erweiterten Team in neuen, barrierefreien Räumlichkeiten unser ärztliches Handeln auf das Fachgebiet der Psychotherapie fokussieren. Unser Wissen auf dem Gebiet der Chinesischen Medizin bleibt weiterhin essentieller Bestandteil unserer Diagnostik, Therapieentscheidung und Behandlung. Die Psychotherapie und das fernöstliche medizinisch-philosophische Konzept beschreiben mit unterschiedlichen Worten dieselben Wahrheiten. Wir durften beide Sprachen erlernen, wofür wir sehr dankbar sind.

Liebe Patientinnen, Ihnen danke ich für das Vertrauen, das Sie mir als Frauenärztin entgegengebracht haben - Vertrauen gehört zu den wertvollsten Geschenken. So durfte ich Sie auf dem Weg Ihrer Gesundung und Gesunderhaltung begleiten. Die Wege, die vielleicht kurz oder lang, leicht oder beschwerlich, erfreulich oder traurig waren, eines verband sie: wir gingen sie gemeinsam. Für all die Wege, die noch vor Ihnen liegen, wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute und schließe mit einem Zitat vom Kleinen Prinzen, der da sagte: „Geradeaus kann man nicht sehr weit kommen.“
Kirstin Geßner
Essen, im Juli 2021